Wasserspringen: Weltcup in Zhaoqing/China

(jum) Beim FINA-Weltcup in Zhaoqing/China sorgte Manuel Halbisch bei seinem ersten Auftritt auf dieser großen Bühne für Gänsehaut – er kam auf den für ihn hervorragenden 14. Platz.

Dieser Weltcup im High Diving ist ein Wettkampf der besonderen Klasse, denn hier springen die Männer aus 27 m Höhe. Insgesamt waren 28 Springer am Start, neben Manuel Halbisch (Jg. 98) vom VfL Waiblingen noch Kai Kirbs aus München als zweiter deutscher Springer, der am Ende den 26. Platz belegte.

Manuel Halbisch zeigte am ers-ten Tag Sprünge wie den dreifa-chen Salto vorwärts mit halber Schraube und den dreieinhalbfachen Handstandsal-to vorwärts mit halber Schraube. Für diese Sprünge bekam er 150,00 Punkte und belegte den 15. Platz.

Mit dem zweieinhalbfachen Handstandsalto vorwärts mit halber Schraube konnte er sich auf den 10. Platz verbessern, seinen letzten Sprung, den vierfachen Salto vorwärts mit halber Schraube, hat er leider etwas verpatzt und rutschte auf den 14. Platz mit insge-samt 300,45 Punkten ab.

Sein Heimtrainer Rainer Markwirth vom VfL Waiblingen sowie sein Coach vor Ort, der Landeshonorartrainer Wolf-Dieter Schmidt, waren von diesen Leistungen begeistert – wenn Manuel Halbisch weiterhin so konstant gute Leistungen zeigen wird, werden wir ihn 2024 bei den Olympischen Spielen in Paris wiedersehen.

Schreibe einen Kommentar